Südkoreaner von südkoreanischen Soldaten Grenzübertritt nach Nordkorea erschosseni

Südkorea rechtfertigt tödliche Schüsse auf Schwimmer

17. September 2013, 11:22

Mann bei versuchter Grenzüberquerung Richtung Norden erschossen

Seoul/Pjöngjang – Die südkoreanische Armee hat die tödlichen Schüsse auf einen Mann gerechtfertigt, der durch einen Grenzfluss in den Norden gelangen wollte. Die Grenzsoldaten hätten korrekt gehandelt, sagte Brigadegeneral Cho Jong-sul am Dienstag. Der Mann sei am Montag trotz mehrfacher Warnungen in den Fluss Imjin gesprungen und losgeschwommen. Daraufhin habe der Leiter des Wachpostens den Schießbefehl gegeben.

“Mehrere hundert Schuss wurden abgefeuert”, sagte Cho. Auch Vize-Verteidigungsminister Baek Seung-joo verteidigte die Reaktion der Soldaten. “Es mag für Ausländer schwer zu verstehen sein, aber die beiden Koreas befinden sich noch im Krieg”, sagte er. Jede Flucht müsse aus Gründen der nationalen Sicherheit verhindert werden.

Motiv noch ungeklärt

Ein vergleichbarer Fall hat sich innerhalb der vergangenen 20 Jahre nicht ereignet. Es ist sehr selten, dass sich jemand von Süd- nach Nordkorea absetzen will. Ein Pass wies den Mann als 47-jährigen Südkoreaner aus, der im Juni aus Japan abgeschoben worden war. Seine Leiche wurde später aus dem Wasser gezogen. Offenbar hatte er die Flucht geplant. Sein Motiv blieb vorerst ungeklärt. Aus Pjöngjang wurde der Vorfall bisher nicht kommentiert. (APA, 17.9.2013)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: